persönlicher Kontakt+43(0)5356 72300
< Gefährlicher Boom: Smartphone am Steuer ist Unfallursache Nummer 1

Schönen Urlaub – aber nicht ohne Versicherungs-schutz!

29.05.2018

Ein Autounfall im Ausland, ein komplizierter Beinbruch beim Wasserskifahren oder ein von Ihrem Sohn verursachter Schaden im Hotelzimmer – schon ist es mit der Urlaubsfreude vorbei! Doch zumindest finanziell sollten Sie auch im Urlaub auf der sicheren Seite sein!

„Was soll mir schon passieren, ich hab ja eine Reiseversicherung abgeschlossen!“ Achtung, dieses Gefühl der Sicherheit könnte trügerisch sein! Denn der Versicherungsschutz übers Reisebüro oder übers Internet ist meist nur unzureichend. Das lässt sich am Beispiel Unfallversicherung erklären. Stichwort Versicherungssumme: Was helfen schon die oft angebotenen 20.000 oder 30.000 Euro, wenn Sie nach einem Unfall im Rollstuhl sitzen und Ihr Haus oder Ihre Wohnung behindertengerecht einrichten müssen?

Brauchbare Versicherungssummen erhält man nur bei einer „richtigen“ privaten Unfallversicherung. Die private Unfallversicherung bietet Versicherungsschutz bei der Arbeit und bei Geschäftsreisen, im Straßenverkehr, im Haushalt, in der Freizeit, bei Sport und Hobby sowie im Urlaub. Sie schließt also eine wichtige Lücke der gesetzlichen Unfallversicherung, indem sie auch den Freizeitbereich abdeckt – weltweit und rund um die Uhr. Unfallversicherungen bieten zumeist auch eine Reihe von zusätzlichen Service- und Assistance-Leistungen, wie etwa den medizinisch notwendigen Rücktransport aus dem Ausland, Bergungskosten durch einen Hubschrauber oder Rund-um-die-Uhr-Infoservice im Schadensfall.

Ein Tipp: Checken Sie bereits vor Urlaubsantritt den Geltungsbereich Ihrer (Familien)unfallversicherung. Sind die Kinder noch mitversichert? Was deckt die Unfallversicherung, was deckt sie nicht? Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!