persönlicher Kontakt+43(0)5356 72300
< 7 Milliarden Euro Schaden jährlich

Wenn ein nagelneues Haus aus allen Fugen platzt

01.06.2017

Kleine Ursache, große Wirkung: Eine Familie aus Tirol erfüllt sich mit dem Bau eines Einfamilienhauses einen Lebenstraum. Doch der Traum droht zu einem Albtraum zu werden: Beim Einbringen des Estrichs auf die Leimbinderdecke des Holzriegelbaues vergisst der Estrichleger auf die Decke zwischen EG und OG eine Folie (Dampfbremse). Dadurch dringt Feuchtigkeit in die Leimbinderkonstruktion ein. Diese quillt auf und drückt die Seitenwände des Hauses mehrere Zentimeter nach außen.

Monate später stellt der Bauherr erstmals Risse am und im Gebäude fest. Die geschädigte Familie wendet sich an einen Rechtsanwalt, welcher einen Sachverständigen beauftragt, die Ursache für den Schaden zu finden. Zwei Monate später steht fest: die fehlende Dampfbremse ist Ursache des Schadens. Die Statik ist massiv beeinträchtigt. Das Haus ist irreparabel beschädigt und muss noch vor dem Einzug der jungen Besitzerfamilie abgerissen werden. Der Estrichleger ist mit einer Schadenssumme von mehr als 300.000 Euro konfrontiert.

Da machte es sich bezahlt, dass eine Betriebshaftpflichtversicherung mittlerweile im Baugewerbe obligatorisch ist. Sie deckt Schäden gegenüber Dritten und wehrt ungerechtfertigte Schadenansprüche ab. Schäden, die Sie oder einer Ihrer Betriebsangehörigen fahrlässig verursachen, können die Existenz Ihres Unternehmens gefährden. Die Haftung für verschuldete Schäden ist nach oben hin unbegrenzt. Eine umfassende Betriebshaftpflichtversicherung zählt daher zu den wichtigsten betrieblichen Versicherungen - nicht nur für das Baugewerbe, sondern für alle Branchen. Hält Ihre Betriebshaftpflichtversicherung, was sie verspricht? Sind die Versicherungssummen ausreichend? Ist die Haftung für Umweltschäden eingeschlossen? Hat Ihr Unternehmen besondere Risiken als Zulieferbetrieb? Wenn es um die Erfassung der individuellen Risiken Ihres Unternehmens geht, sollten Sie nicht auf ie professionelle Beratung durch einen Versicherungsexperten verzichten.

Kein Unternehmen ist wie das andere, der Versicherungsschutz sollte daher genau auf die spezifischen Risiken Ihres Betriebes abgestimmt sein. Im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung sind nicht nur Sie als Unternehmer geschützt, auch die Schadenersatzverpflichtungen Ihrer Angestellten und der im Betrieb mitarbeitenden Familienangehörigen sind bei Ihrer betrieblichen Tätigkeit mitversichert.

Neben der Erfassung Ihrer Gefahrenpotenzials kommt der Wahl einer ausreichenden Versicherungssumme große Bedeutung zu. Die Leistung des Versicherers ist mit dieser Summe begrenzt, darüber hinausgehende Schäden müssten Sie selbst tragen. Kein Unternehmen wird sich leisten können, sich gegen alle auch nur irgendwie denkbaren Gefahren versichern zu lassen. Daher ist es wichtig, durch professionelle Risikoanalyse die existenziellen Gefahren Ihres Betriebes und die dafür optimalen Schutzmaßnahmen aufzuzeigen. Versicherungen sind ein wichtiger Tiel dieser Maßnahmen. Aber ebenso wichtig sind Überlegungen, wie Risiken durch andere strategischen Vorkehrungen vermieden oder vermindert werden können. Professionelles Risikomanagement bedeutet höchstmögliche Absicherung zu kalkulierbaren Bedingungen.

Vertrauen Sie Auf unsere Kompetenz und langjährige Erfahrung, wir beraten Sie gerne!

Quelle: Unternehmerkurier 3/2014